Oberflächen

Oberflächen

 

Oberflächenerklärungen

 

Naturrost

 

Das Rosten an sich ist ein natürlicher Vorgang, die Farbe kann sich dabei von hellorange bis hin zu einem warmen, dunklen Rostton ändern, je nachdem wie lange der Rost Zeit hat sich zu entwickeln. Sowohl der Zeitfaktor als auch die Luftfeuchtigkeit sind ausschlaggebend dafür, wie stark sich der Rost festsetzt und wie gleichmäßig er ausfällt.

Farbveränderungen auf der Oberfläche und unregelmässige Rostung sind völlig normale Erscheinungen und machen jedes Objekt zu einem echten Unikat.

 

Rost kann abfärben, wenn sie die Objekte auf empfindliche Böden stellen, müssen sie immer etwas als Schutz drunter legen.

Sollten bei der Oberfläche „Natural Rost“ durch Herstellung oder Lieferung die Oberfläche beschädigt  (Kratzer, Scheuerstellen) worden sein, so helfen 2-3 Tage im freien Abhilfe. Zusätzliches Besprühen mit Wasser beschleunigt den Vorgang.

 

Edelrost

Die Edelrostoberfläche unserer Gefäße wurde durch eine aufwendige Rost- und Oberflächenbehandlung erzielt, welches mit einer herkömmlichen Naturrostoberfläche nicht zu vergleichen ist. Diese Behandlung lässt jedes Gefäß mit seiner unterschiedlichen Struktur zu einem Unikat werden. Da die Oberflächenbehandlung kein Dauerhafter Schutz ist, wird sich Farbe und Struktur verändern und das Gefäß wird je nach Standort und Witterung weiterrosten. Die Gefäße sollten regelmäßig, (min. 1x jährl.) mit einem Spezial Öl (z. B. von Owatrol) (link „Owatrol“) nacharbeitet werden um diesen Prozess zu verlangsamen.

Bitte tragen sie das Öl vorsichtig mit einen Scotch Küchenschwamm oder ähnlichem auf, wichtig dabei, es darf nicht fußeln.

Tragen sie nur kleine Mengen auf und verreiben es sorgfältig. Lassen sie das Öl ca. 10 min. einziehen und gehen dann noch einmal mit einem trockenen nicht fußelnden Tuch drüber und nehmen so das Überschüssige Öl auf.

 

Pulverbeschichtung

 

Anthrazit, Carbon Black, Brown and White

 

Das Pulverbeschichten oder die Pulverlackierung ist ein Beschichtungsverfahren, bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlack beschichtet wird. Die zu beschichtenden Teile werden elektrostatisch aufgeladen, mit dem Pulver benetzt und anschließend bei ca. 140° - 200° eingebrannt.                                          (Quelle: Wikipedia)

 

Feuerverzinkung

 

Unter Feuerverzinken versteht man das Überziehen von Stahl mit einem metallischen Überzug durch Eintauchen des Stahls in eine Schmelze aus flüssigem Zink, deren Temperatur bei ca. 450 °C liegt.

Im Gegensatz zu anderen Beschichtungen bietet Zink neben der abschirmenden Wirkung auch einen aktiven Korrosionsschutz                                          (Quelle: Wikipedia)